Spielzeit 2020/2021

Komödie mit Herz und Tiefgang – voll aus dem Leben gegriffen

 

Eine Komödie mit Herz

- voll aus dem Leben gegriffen.

 

Komödie von Michael Wempner

Inszenierung: Milena Paulovics

mit dem beliebten Ohnsorg Ensemble

 

Tourneezeitraum: 15. November 2020  - 17. Januar 2021

Zum Inhalt:

Lieber ungewöhnlich leben als das Dasein im Altenheim oder bevormundet von den eigenen Kindern zu fristen – dieser Wunsch bringt Valentin und Marie zusammen. Die Senioren lernen sich bei einer Wohnungsbesichtigung kennen und beschließen, das Abenteuer Wohngemeinschaft zu wagen. Widerstand gegen ihren unkonventionellen Lebensstil entwickeln nicht nur Valentins Sohn und Maries Tochter, auch Frau Boisen, die neugierige Nachbarin, bringt wenig Verständnis für die Wohngemeinschaft der rüstigen Rentner auf. Doch Marie und Valentin lassen sich nicht unterkriegen, sondern versuchen entschlossen, das Beste aus ihrer Situation zu machen. Denn die hat’s in sich. Das Zusammenleben gestaltet sich für die beiden eigenwilligen Menschen schwieriger als erwartet. Und das Einrichten der Wohnung mit Sperrmüll-Möbeln führt dazu, das Valentin mit einem Fuß im Gefängnis steht ...

Eine warmherzig-kurzweilige Komödie über die Hindernisse und Tücken einer Senioren-Wohngemeinschaft, die einen Nerv unserer Zeit trifft – und die Zuschauer mit Wortwitz und Situationskomik zu Dauergelächter reizt.

 

Kritiken:

Beste Theater-Zutaten hat Autor Michael Wempner, (...) für sein Stück um das aus der Seniorenresidenz und den Fuchteln der Kinder fliehende Rentner-Duo Valentin und Marie verarbeitet: Das schwere, auch bittere Thema des Alterns, trotzdem unablässig vergnüglich, hintergründige Heiterkeit, (...) mit vielen Handlungsparallelen, dazu Herzenswärme und lebenspralle Dialoge. shz.de

 

 „Champagner zum Frühstück“ (...): Ein Stück über das Älterwerden - alles andere als trostlos. NRZ

 

Witzig und unterhaltsam schildert die Komödie das Leben in einer Rentner-WG. Die rüstigen Senioren lassen sich nichts gefallen. Bei allem Humor: Das Stück spart nicht mit Gesellschaftskritik. Fakt ist allerdings: Autor Michael Wempner hat ein ausgewogenes Stück geschrieben, das witzig und nachdenklich zugleich ist. Immer wenn Wempner den Finger in eine Wunde legt, relativiert er dieses direkt mit zündendem Humor. Die Mischung ist unterhaltsam, aber kein platter Schenkelklopfer. Weser Kurier

 

Vom ersten Moment an mitreißend, tiefgründig und Lachen ohne Ende. KOMPASS für Wilhelmshaven und Friesland

 

Der Autor:

Michael Wempner wurde 1962 in Flensburg geboren. Nach seiner Ausbildung zum Bildhauer studierte er an der Freien Kunstschule in Hamburg sowie an der „Accademia di belle Arti“ in Italien. Seit 1990 lebt Michael Wempner als freischaffender Künstler und Autor wieder in Flensburg, arbeitet als Schauspieler, Regisseur oder Übersetzer, sowie als Sprecher plattdeutscher Nachrichten im Rundfunk.

Für das Theater verfasste er Komödien, Kinder- und Jugend­stücke, Musicals, Kabarettprogramme und Freilichtschauspiele auf Hoch- und Plattdeutsch.

2010 gründete Michael Wempner zusammen mit der „Broschmann & Finke Theater Company“ sein eigenes Theater in Flensburg-Harrislee.

Neben Musicals, Kabarettprogrammen und Wikinger-Schauspielen schreibt Michael Wempner auch hoch- und niederdeutsche Komödien, darunter das außerordentlich erfolgreiche Stück „Champagner zum Frühstück“.

 

Die Regisseurin:

Milena Paulovics wurde in Berlin geboren, aufgewachsen ist sie in Berlin und Frankfurt. Nach dreijähriger Tätigkeit als Regieassistentin und Abendspielleiterin am Staatstheater Oldenburg folgte das Studium der Regie an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“, das sie 2002 mit Diplom abschloss. Seitdem arbeitet Milena Paulovics als freiberufliche Regisseurin und inszenierte zehn Jahre lang regelmäßig am Staatstheater Cottbus sowie mehrfach an den Theatern in Pforzheim, Bregenz, Bremerhaven, Rostock und Wilhelmshaven, am Hans Otto Theater Potsdam, am Theater der Jungen Welt Leipzig, am Nordharzer Städtebundtheater, am Jungen Theater Göttingen und anderen.

Zu ihren Inszenierungsarbeiten zählen unter anderem Stücke von Friedrich Hebbel, Gerhart Hauptmann, Goethe, Shakespeare, Courteline, Eugène Labiche, Slawomir Mrożek, Jewgeni Schwarz, David Harrower, Jonas Hassen Khemiri, Henning Mankell, Yasmina Reza, John von Düffel, Peter Shaffer, Astrid Lindgren und Michael Ende.

Am Hamburger Ohnsorg-Theater brachte Milena Paulovics in der Spielzeit 2018/19 erfolgreich die Beziehungskomödie „De dresseerte Mann“ nach Esther Vilars 70er-Jahre-Bestseller „Der dressierte Mann“  heraus.

Impressum

Kontakt

Datenschutzerklärung

Disclaimer