Spielzeit 16/17

Comedy & Concert

- ein Abend mit Volker Heißmann

Musikalisch begleitet von der Pavel Sandorf Big Band

Ein unvergesslicher Abend voller Witz, Charme und Talent.

Eben Volker Heißmann – So wie er ist!

Termine 2016/2017 ganzjährig auf Anfrage

Zum Inhalt

Volker Heißmann? Ist das nicht der mit dem Patent auf fränkisches Kabarett? Genau! Doch wer glaubt, "bläides Gschmarri" sei alles, was das Multitalent zum Besten zu geben hat, täuscht sich gewaltig.

Heißmann liefert Entertainment vom Feinsten. Neben bekannten Swing Evergreens und Musicalklassikern präsentiert der Mann mit der ausdrucksstarken Baritonstimme musikalische Kabinettstückchen. Und lässt als mitreißender Unterhaltungskünstler keine Wünsche offen.

Dazu plaudert Heißmann, bei dem ohne Witz gar nichts geht – zwischen den Liedern aus dem fränkischen Alltag und glossiert Situationen, die sich ihm gerade bieten. Locker und lässig agiert er als Entertainer, Conférencier, Charmeur und wickelt sein Publikum quasi um den kleinen Finger.

 

Volker Heißmann wurde in Fürth geboren, ist Komödiant, Schauspieler, Sänger und Theaterdirektor. Das erste Mal auf der Bühne stand Volker Heißmann im Alter von fünf Jahren. Doch bevor er sein komödiantisches Talent beruflich einsetzte, absolvierte er eine Ausbildung zum Hotelfachmann. Bekannt machten ihn in Nürnberg und im Fürther Raum die Auftritte mit seinem ersten Partner Marcel Gasde. Seit 1990 arbeitet Volker Heißmann mit Martin Rassau zusammen, deren künstlerische Zusammenarbeit mit einem gemeinsamen Bühnenauftritt während der Schulzeit 1983 begann. 1998 eröffneten Rassau und Heißmann in ihrer Heimatstadt die Comödie Fürth und erfüllten sich mit diesem Theater mit Erlebnisgastronomie einen Traum.

Und noch einen Traum erfüllt sich Heißmann regelmäßig: Auftritte nach Art von Showgrößen wie Frank Sinatra oder Dean Martin.

Kritiken

 

Volker Heißmann: Ein künstlerischer Tausendsassa mit großen Fähigkeiten und enormem Repertoire. Die großen Melodien aus bekannten Musicals verzücken das Publikum.

Songs aus „Starlight Express“ und „Elisabeth“ sind ebenso Höhepunkte wie „My Way“ und „New York, New York“. Im Mittelpunkt steht nicht der Komiker, der mit derben Witzen sein Publikum zum Lachen bringt, sondern der Sänger, der mit sonorer Baritonstimme Musicalmelodien und Evergreens darbietet und auch in diesem Genre mit Charme und Galanterie überzeugt. Riesenbeifall.

(Fürther Nachrichten)

 

Wenn der Mann im perfekt sitzenden Sakko Musicalhits aus dem „Mann von La Mancha“ oder „Jekyll und Heyde“ singt... wenn er Schlager von Peter Alexander ohne Kitsch und Peinlichkeit interpretiert, dann ist das hochwertige Unterhaltung auf fraglos internationalem Niveau (Fränkische Landeszeitung)