Spielzeit 17/18

Fortenbacher‘s Intimate Night

 

Carolin Fortenbacher & Sascha Rotermund

und Ania Strass am Cello

in einem leisen Abend voller Songs die berühren und unter die Haut gehen

13.11.2017 bis 26.11.2017

Weitere Termine auf Anfrage

Zum Programm:

An diesem Abend stellt sich La Fortenbacher einer scheinbar ganz neuen Herausforderung: der musikalischen Ruhe! Ob sie es schaffen wird, ein ganzes Konzert lang still zu sitzen? Sicherheitshalber hat sie ihren Gitarristen und Ehemann Sascha Rotermund dabei, der der Höhenfliegerin einen reizvollen Boden bereitet.

Seit 2012 ist Sascha Rotermund mit Carolin Fortenbacher verheiratet. Gemeinsam haben sie das Programm „Fortenbacher’s Intimate Night“ entwickelt, das  im Juni 2014 in Hamburg Premiere feierte. Er begleitet die Ausnahmesängerin auf höchst persönliche Weise als Gitarrist und Sänger.

Auf dem Programm stehen wunderschöne, berührende Balladen und Songs, unter anderen von Sting, Tom Waits, Sheryl Crow, Leonard Cohen und dem Besten aus eigenem Haus.

 

Kritiken:

Der rauschende Abend bündelt Lieder, die man nachts gern hört. Sie haben alle eines gemeinsam: Das garantierte Gänsehaut-Feeling. Hamburger Morgenpost

 

Intim? Das kommt auf die Definition an. Intensiv, emotional und mitreißend? In jedem Moment. Das Publikum fraß beiden gleichermaßen aus der Hand. Es beeindruckten zwei charaktervolle und ausdrucksstarke Stimmen, von denen Fortenbacher quasi schon „von Berufs wegen“ häufiger die Führungsrolle übernahm, Rotermunds sanfter Bariton aber keineswegs in den Background gedrängt wurde, vielmehr tolle zweistimmige Harmonien und Melodien in den Raum entsandte. WAZ

 

Carolin Fortenbacher

Die mehrfach preisgekrönte Gesangsvirtuosin feierte Ihren größten Bühnenerfolg mit dem Abba-Musical „Mamma Mia!“. Fünf Jahre lang spielte sie in über 1200 Shows im Hamburger Operettenhaus die Hauptfigur der  „Donna“. Für die Live-Aufnahme gab es Doppel-Platin.

Im Herbst 2012 wurde sie als Beste Dar­stel­lerin in der Kultkomödie „Oh Alpenglühn!“ im legendären Hamburger Schmidt Theater mit dem Hamburger Theaterpreis ausgezeichnet.

Im Frühjahr 2014 hat sie ihr drittes Soloalbum „Kamionka“ veröffentlicht, das von Kritik und Publikum gleichermaßen gefeiert wurde. Die Single „Souvenir“ hielt sich wochenlang in den deutschen Charts.

Ihre Markenzeichen sind ihr sprudelnder Humor und ihre emotionale Tiefe. Carolin Fortenbachers eigener musikalischer Stil liegt im Bereich des Rock-Chanson. Aber die Koloratursopranistin ist in vielen anderen Genres zu Hause: So war sie unter vielen anderen Rollen zu sehen als Königin der Nacht in Mozarts Oper „Die Zauberflöte“, als Anita in Bernsteins „West Side Story“ oder als Evita in Andrew Lloyd Webbers gleichnamigem Musical.

Den Image Award Germany als „Beste Hauptdarstellerin“ erhielt sie für ihre Rolle als Aldonza in „Der Mann von La Mancha“.

 

Sascha Rotermund

Schon während seiner Schulzeit entdeckte Sascha Rotermund seine Liebe zur Schauspielerei. Nach dem Abitur folgte das Schauspielstudium in Hannover. Fest engagiert war Sascha Rotermund nach seinem Diplom an Theatern in Hannover, Magdeburg, Bremen, Lübeck und Hamburg. Doch der vielbeschäftigte Schauspieler gibt sich regelmäßig musikalischen Eskapaden hin. Neben den 17 Jahren als Sänger und Gitarrist der Jazz-Band „Night Train“ spielte er in zahlreichen musikalischen Theaterstücken, wie „Der Kleine Horrorladen“, „Linie 1“ und „Pasta e Basta“.

Einem großen Publikum ist der Schauspieler und Musiker als Synchronsprecher aus Kino- und TV-Produktionen sowie als Hörbuch-Interpret („Ziemlich beste Freunde“, „Der Hobbit“) bekannt.